Schlagwörter

, , ,

Frauenschuh

Frauenschuhe sind ein Problem. Sie zu finden ist nicht ganz einfach. Man muss erst einmal wissen, wo sie zu finden sind. Und dann muss man den Ort auch noch finden.

In Thüringen gibt es eine Stelle, da wachsen sie zu Tausenden. Es ist eine wahre Pracht, die im Frühjahr bewundert werden kann. Jedes Jahr aufs Neue sind diese wundervollen Pflanzen anziehend. Sie wachsen an einem Berghang, an dem sich ein schmaler Pfad entlang schlängelt. Umgestürzte Bäume kreuzen den Weg. Das erfordert ein paar Kletterkünste. Und dann steht man vor ihnen – wunder-wundervoll. Tausende Frauenschuhe leuchten im Halbschatten. Andere Orchideenarten stehen dazwischen. Der Fotoapparat klickt fast ununterbrochen. Ständig wird das beste Motiv, das schönste Licht gesucht. Immer in Augenhöhe mit den Pflanzen. Waagerecht auf dem Waldboden liegend, hockend oder stehend werden die Blumen am Berghang abgelichtet. Und zwischendurch – nur nicht zu vergessen – diesen Anblick aufsaugen, genießen, ohne den Fotoapparat vor den Augen zu haben.

Ganz wichtig ist, den Weg nicht zu verlassen und den Berg nicht hinauf oder auf der anderen Wegseite hinunter zu klettern. Hier ist ein NATURSCHUTZGEBIET! Und es ist auch gar nicht nötig, den Weg zu verlassen. Viele Exemplare dieser Königin der Orchideen, eines schöner als das andere, stehen direkt oder nahe am Wegesrand. Pflücken, ausgraben ist nicht nur verboten, sondern völlig sinnlos. Das überleben sie nicht. Sie sind sehr, sehr anspruchsvoll und empfindlich.