Schlagwörter

, , , , , , ,

Östliche Skyline bei Nacht

Östliche Skyline bei Nacht

Auch im Frühling ist es in der Nacht dunkel. Am Abend, wenn die Sonne untergeht, bietet die Stadt interessante Ansichten. Der Blick zur Skyline von Frankfurt ist schon oft, auch von mir selbst, fotografiert worden. Heute stehe ich auf der Ignatz-Bubis-Brücke und schaue nach Osten. Die parallel verlaufende Flößerbrücke hat ein markantes Profil. Rechts im Hintergrund erkennt man eine beleuchtete Eisenbahnbrücke, die Deutscherrnbrücke. ICE, Regional-, Nahverkehrs- und Güterzüge in Richtung Hanau, Fulda und Hannover oder retour überqueren hier den Main.

Ein markantes Bauwerk ist das künftige EZB-Hochhaus. Derzeit wird es noch von Baukranen überragt. Ab 2014 zählen hier die Banker der EZB unsere Euros.

Ich ahne, wie so mancher Betrachter des Bildes unruhig wird, hektisch anfängt, den Bildschirm zu polieren und über den Kratzer auf der Mattscheibe flucht. Stopp! Alles nur ein blinder Alarm! Bitte Blutdruck wieder herunter fahren. Der vermeintliche Kratzer auf dem Bildschirm kommt von diesem Foto. Durch die 8 Sekunden Belichtungszeit erscheint ein anfliegendes Flugzeug mit seinen Scheinwerfern und Blinkerlichtern wie ein „Kratzer“ auf dem Foto. Ich hätte diese Störung auch wegstempeln können. Aber sie bringt etwas Leben in den ansonsten eintönigen Abendhimmel. Ich hatte schon eine Reihe von bis zu vier Flieger auf meinen Fotos. Es gibt Zeiten, da drängeln die sich gegenseitig herunter und können nicht abwarten, bis sie endlich freie Bahn zum Landen haben. Da spielt sicherlich auch die Angst mit, nicht rechtzeitig zum Rückflug starten zu können und die Nacht in Frankfurt verbringen zu müssen. Um 23 Uhr knipst der Frankfurter Airport seine Lichter aus.