Schlagwörter

,

Neue Rechtschreibung

Neue Rechtschreibung

Sie ist nervig, die neue deutsche Rechtschreibung. Ganz begriffen habe ich sie bis heute nicht. Da lernt man erst mühsam, dass daß mit EssZett geschrieben wird, aber nur manchmal, weil es auch noch das das gibt, handelt sich etliche miese Noten ein, weil man es wieder einmal verkehrt geschrieben hat und dann wird der ganze Rechtschreibkram einfach mal so über den Haufen geworfen! Vor allem vermisse ich die Ästhetik. Typische Beispiele für unästhetische Wortschöpfungen der Neuen sind das Portmonee, die Majonäse oder das Potenzial. Sieht das nicht verrückt aus? Was müssen das für Menschen gewesen sein, die unsere schöne Schriftsprache so verschandelt haben.

Völlig neue, ganz innovative Wege geht eine Frankfurter Kneipe, die Mainwanderer zum Bierchen oder ähnlichen Annehmlichkeiten einlädt. Dort kann man zu einem Stück Q.-chen eine Tasse K.-fee oder eine La-t. trinken. Na wenn das nichts ist!

Ich hätte auch noch ein paar Vorschläge:

GG              Zweige

N.-t             Ente

Gs               Gans

Schlge         Schlange

gehen.über  vorübergehen

Q.-l             cool

8.-ung         Achtung

R.-d             Erde

Sn               Samen

Ti.gall           Nachtigall

W8el            Wachtel

Macher         Muntermacher
M

Flugzeug      Überschallflugzeug
Schall

See              Unterseeboot
Boot

Um das zu lernen, benötigen wir bestimmt nur genauso lange, wir für die neue deutsche Rechtschreibung. Aber das sollte es uns Wert sein. Schließlich stellen die Wortschöpfungen echte Innovationen dar, bringen gewaltige Einsparungen an Buchstaben und Schiffsladungen an Druckerschwärze müssen nicht mehr über die Meere geschippert werden.

Wer hat weitere Wortideen?