Schlagwörter

, , ,

Kloster Donndorf

Kloster Donndorf

Das Leben, die Welt sind kompliziert. Deshalb neigt der Mensch neigt zu Vereinfachungen. Besonders bei langen Begriffen lieben wir Abkürzungen. Unter Experten wird das dann AKüFi genannt. Die Anderen sagen ganz einfach Abkürzungsfimmel. Typische Beispiele sind lmA oder lmaA, Ffm, Hbf, … auch Autokennzeichen verwenden wir gerne zur Vereinfachung.

Genauso beliebt ist das Denglisch. Die Bahn versucht ja entgegen dem weltweiten Trend gerade, wieder zu deutschen Bezeichnungen zurück zu kehren. Aus dem Service-Point wird wieder die Auskunft, aus Ticket die schnöde Fahrkarte und so weiter. Ist so etwas nicht viel zu einfach für den deutschen Reisenden des 21. Jahrhunderts? Ich bin gespannt, ob sich das durchsetzen wird und ob die Bahn diesen mutigen Schritt übersteht! Was hält der Kiosk auf Bahnsteig 7 davon? Besonders doof finde ich hier den cafe to go. Ich will, wenn ich will, Kaffee zum Trinken. So einfach ist das mit mir. Oder bin ich doch zu kompliziert?

Auch ich liebe Abkürzungen. Im Laufe der Zeit habe ich ein paar ganz persönliche kreiert. KloDo ist so eine. Das ist ein Ort, den ich mindestens einmal im Jahr besuche. Dort finden in der HVHS unter anderem Fotoworkshops statt. KloDo liegt bei KYF. Mit dem Zug kommt man dort nicht hin, da sollte man entweder versuchen mit dem ÖPNV oder dem KFZ hin zu kommen. Mit dem Flieger von BER funktioniert es noch nicht. Erstens ist BER noch längst nicht fertig gestellt und zweitens hat KloDo keinen Flughafen in der Nähe. Und weshalb sollte ich erst nach Berlin düsen, um von dort nach KYF zu fliegen, wenn ich aus Thüringen komme?

KloDo heißt übrigens Kloster Donndorf und liegt im Kyffhäuserkreis, dort wo der rotbärtige Barbarossa schlummert und auf bessere Zeiten wartet. Heute geht es wieder los. Bin schon gespannt, wie es wird. Der Workshop wird von meinem Namensvetter Paul Franke geleitet. Der Name Franke bürgt für Qualität. Es geht in die 1989 geschlossene Zuckerfabrik Oldisleben. Heute ist sie ein technisches Denkmal. Falls es gute Bilder gibt, berichte ich. Sonst folgt schamhaftes Schweigen. Übers Wochenende erscheinen meine Artikel natürlich planmäßig, jeweils pünktlich und wie gewohnt um 0.05 Uhr mitten in der Nacht. Ich bin ja nicht die DB mit ihren dauernden Verspätungen. Hoffentlich gibt es im Internet keinen Stau!