Schlagwörter

, , , ,

Himmel

Himmel

Lange Zeit haben wir in diesem Jahr eigentlich nichts vom Himmel gesehen. Ein langer, nicht enden wollender Winter ging fast übergangslos in ein nasses Frühjahr über. Lange Zeit haben dicke Regenwolken den Himmel verdeckt und ihrem Namen alle Ehre gemacht. Das Ergebnis ist noch Wochen später in riesigen Flutwellen die Flüsse hinunter gelaufen und hat Millionen Menschen in Atem gehalten. Die Schäden sind unüberschaubar. Etwas Regen, ab und zu ist ja nicht schlecht, ist nützlich. Aber was zu viel ist …

Kommen wir zurück zum Himmel. Eigentlich ist der riesengroß. Genau genommen ist er sogar unendlich groß. Zumindest reicht er nach oben bis ans Ende des Universums. Was kommt dann? Egal, am schönsten sieht er aus, wenn sich die Menge der Wolken in Grenzen hält. Als hellblaue Glocke stülpt er sich dann über uns. Wenn dann dazu passend ein himmelblauer Trabant knatternd vorbei gefahren kommt, ist die Idylle perfekt.

Himmel

Himmel

Manchmal ist trotz Sonnenscheins nicht viel vom Himmel zu sehen. Im Wald spenden Laubbäume Schatten. Das ist sehr angenehm. In Städten sind es Häuser, welche die Sicht versperren. In Frankfurt baut man gerade an allen Ecken und Enden. Von Bauboom zu sprechen wäre untertrieben. Natürlich baut man hier in die Höhe. Das bietet dann besonders interessante Himmelsblicke. Der Bau des Taunusturms ist in die letzte Phase getreten. Das Ensemble aus fast fertigem Hochhaus, Baukranen und blauem Himmel ist interessant.