Schlagwörter

, , , ,

Salto mortale

Salto mortale

Wie heißt der chinesische Verkehrsminister? Er heißt Um Lei Tung. An dieses Wortspiel muss ich immer denken, wenn ich mir obige Bild, das im Botanischen Garten Frankfurt entstanden ist, anschaue. Mit Pflanzen kenne ich mich viel zu wenig aus, als dass ich sagen könnte, worum es sich bei diesem Gewächs handelt. Ich denke, es ist etwas Zwiebelartiges.

Der Botanische Garten Frankfurt steht sehr im Schatten des Palmengartens. Bis vor kurzem gehörte er noch zur Uni Frankfurt. Jetzt gehört er formal, de facto und prinzipiell zum Palmengarten. Wer zum Botanischen Garten gehen möchte, muss erst einmal am Palmengarten vorbei und dann einem unscheinbaren Weg folgen. Diese Heimlichtuerei ist gut so. Dadurch drängeln sich nicht so viele Besucher auf den Wegen in diesem Refugium herum. Fehlende Gaststätten und Spielplätze schrecken zusätzlich Besucher ab. Nur wirklich naturinteressierte Besucher staunen darüber, was in unseren Breiten so alles wachsen kann. Natürlich ist der Palmengarten auch eine sehr interessante, schöne und gern besuchte Einrichtung. Während sich der Palmengarten mehr der gärtnerischen Seite der Natur sowie in seinen Gewächshäusern exotischen Gefilden widmet, zeigt der Botanische Garten mehr die Natur der freien Wildbahn.