Schlagwörter

,

Die längst beendete NSA-Abhöraffäre schlägt zurück, gnadenlos. Pofalla, Merkels Liebling, scheint sich geirrt zu haben. Das geht eigentlich überhaupt nicht. Der ist doch so schlau! Der Skandal läuft trotz seines Machtworts auf Hochtouren. Jetzt endlich hat Mutti das auch gemerkt. Upps, das will etwas heißen!

Sogleich petzt sie es dem Barak. „Deine bösen Jungs vom NSA haben mich belauscht! Neulich, als ich auf dem Kanzlerinnenklo saß, ist es geschehen! In der Bundestagskantine gab es dieses vermaledeite Bayrisch Kraut. Da musste es schnell gehen. Ich habe dem Kantinenmenschen schon so oft gesagt, dass er doch lieber Schweinekopfsülze anbieten soll, so wie sie meine liebe Uromi immer zubereitet hat. Aber der kann anscheinend nur Bayrisch Kraut, ausgerechnet Bayrisch Kraut! Nach den Koalitionsverhandlungen mache ich den dicken Sigmar zum Ernährungsminister. Der kriegt das mit der Bundestagskantine garantiert in den Griff. In dieser beschissenen Situation musste ich mir doch noch von Joachim die politische Lage erkläre lassen. Dieser verrückte Putin hält mich womöglich für unfähig. Der Schröder hetzt ihn immer gegen mich auf! Plötzlich hat es im Handy kurz ‚knack‘ gemacht. Da waren sie drin und hörten alles mit. Das dürfen die nicht! Sag es ihnen bitte, sonst bin ich ganz, ganz traurig.“ „Nein, meine Angie!“ beruhigt Barak. „Du verwechselst da etwas. Es war nicht das Gespräch, als du auf dem Klo gesessen hast. Wenn du deinem Zitrönchen-Schatz die Liebesschwüre ins Ohr säuselst, schalten die Jungs immer ab. Das vertragen die doch gar nicht.“ „Äh … , das verstehe ich nicht … Aber unser Nachrichtendienst hat …“ Barak unterbricht sie. „Angie, nun hör mir mal zu. Wem glaubst du mehr, deinen Nachrichtenfuzzis oder mir?“ „Dir natürlich, Barak!“ „Na also. Die Jungs haben mitgehört, als du mit Horschtel geschimpft hast. Der wollte eine bayerische PKW-Maut für Bundespolitikerinnen einführen. Da hast du nicht auf dem Klo, sondern in der Badewanne gesessen und Joachim hat deinen Rücken eingeseift. … Erinnerst du dich, das war als dir das Handy ins Badewasser gerutscht ist.“. „Was du alles weißt!“. „Ja, trotz Gluckern war sogar noch zu hören, wie du mit Joachim geschimpft hast!“. „Ich schimpfe nicht mit Joachim! Als Bundeskanzlerin gebe ich Anweisungen!“ „Klar, selbstverständlich. Ich meine nur, das wir dich nicht auf dem Klo beim …“ „Ach so. Wenn du das so sagst, ist es doch gar nicht so schlimm. Barak, das beruhigt mich jetzt!“

Bei dieser Gelegenheit erzählt sie Barak gleich noch alles, wirklich alles über diesen Seebären. Sie hat sich an seiner virtuellen Präsidentenbrust regelrecht ausgeheult. Fast so, wie als kleines Mädchen bei der Mutter, damals als der freche Olaf aus der 3b ihr blaues Pioniertuch in die Pfütze geworfen hat. Der Atlantik zwischen den beiden Regierungssitzen ist um mindestens 30 Zentimeter angestiegen. Die Meteorologen vermuteten zuerst eine außerplanmäßige Flut, vielleicht hervorgerufen durch einen unbekannten Riesenkometen. Aber dann einigten sie sich in einer Telefonkonferenz auf ein völlig rätselhaftes, spontanes Abschmelzen des Südpols. Möglicherweise war dieser Komet in der Antarktis herunter gekommen? Wer denkt in solch einer prekären Situation an Muttis Tränen?

Barak war schwer beschäftigt, die Kanzlerin zu beruhigen. „Angie, nun atme erst einmal ganz tief durch. Sieh mal, der Seeelefant, der ist eigentlich ein ganz armer Kerl. Der hat doch auch nur andauernd Ärger. Mal spinnt der Söder, dann die Aigner und die Haderthauer erschreckt ihn jeden Tag, … Er ist wirklich nicht zu beneiden! So viele Frauen, die ihm zusetzen. Von seinen Eigenen will ich gar nicht erst reden. Dann kommst du noch mit deinem dauernden Geschimpfe. Das mit der PKW-Maut hätte er ausgesessen. Da ist er hartleibig wie du. Ihm vorzuwerfen, dass er deinen hellgrauen Blazer als Weißwurschtpelle bezeichnete, das hat ihn hart getroffen. Dieser Vergleich ist nicht unbegründet. Unser NSA hat ihm das eingeflüstert. Die müssen das ja genau wissen. Schimpf doch bitte nicht andauernd mit ihm …“ Dreimal seufzt Angie schuldbewusst. Dann hat sie sich gefasst. Alles Weitere bleibt geheim. Das kennen nur Barak, Angie und der NSA, nicht einmal der BND. Wenn das an die Öffentlichkeit kommt, platzen sofort die Koalitionsverhandlungen. Aber nicht etwa, weil die SPD aussteigt. Die Genossen lachen sich tot und die Bayern treten aus Protest in einen unbefristeten, zweistündigen Hungerstreik.

Es ist schlimm, von den besten Freunden belauscht zu werden. Da hat Merkel recht. Wird ihr Volk, der ganze Staat ausgeforscht, ist das ja gerade noch zu ertragen. Nun trifft es auch die Bundeskanzlerin! Das geht zu weit! Das Maß ist voll! So voll waren nicht einmal die Maß auf dem Oktoberfest! Wenn sich die Amerikaner wenigstens auf diesen Franzosen beschränkt hätten! Schließlich ist Deutschland der beste, größte, zuverlässigste, tollste, engste, wichtigste, … Freund der Amerikaner. Nun endlich hat sogar der geschäftsführende, abgewählte Außenminister kleine Westerwellen geschlagen. Er bestellte den amerikanischen Botschafter ein. Na, da wird sich Barak aber ärgern!

Was für Pfeifen arbeiten denn eigentlich in unseren Geheimdiensten? Gegen den NSU haben sie versagt. Beim NSA pennen sie. Dass nach dem Krieg so viele NS-Leute in ihren Reihen Unterschlupf fanden, blieb völlig unbemerkt. Haben die eine NS-Phobie?

Es gibt ein Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, auch BSI genannt. Die sagen den Behörden, wie sichere Kommunikation funktioniert. Die Handygespräche unserer Oberen sind verschlüsselt. Dafür sorgen die Hersteller, das BSI kontrolliert das ganz furchtbar scharf. Das Kanzlerhandy kommt angeblich von der Telekom. Deren Smartphone heißt SiMKo 3 und basiert auf dem Samsung Galaxy S3. Es wurde vom BSI erfolgreich geprüft. Die Telekom sagt und das BSI bestätigt, dass das Gerät abhörsicher ist. Die Daten werden mit einer Kryptokarte verschlüsselt. Das alles kostet natürlich. 1700 € sollen es bei einem zweijährigen Vertrag sein. Je die Hälfte für den Handyvertrag und die Standleitung über den Großen Teich. Auch Blackberry buhlt um einen solchen Regierungsauftrag.

BSI, Telekom, Samsung und andere Sicherheitsspezis stehen seit Jahren ganz oben auf der NSA-Liste. Die kennen sämtliche Details einschließlich der Schlüssel zum Abhören des Kanzlerinnenhandys. Und unsere Behörden merken nichts.

Ist die Welt noch zu retten? Mit Merkel wohl kaum! Aber mit wem? Wer erklärt den Weltuntergang für beendet?