Schlagwörter

, , , , ,

Waldweg bei Paulinzella

Waldweg bei Paulinzella

Wanderungen, Fotosafaris durch den herbstlichen Wald sind mit das Schönste, was passieren kann. Der Herbstwald strahlt Ruhe und Kraft aus. Die Farben haben eine wundervolle Energie. Das überträgt sich. An den kommenden Winter wird kein einziger Gedanke verschwendet.

Diese Bilder entstanden in der Umgebung von Paulinzella in Thüringen. Gleich hinter den Mauern der Klosterruine geht es in den Wald. Nur 500 Meter sind es bis zum Mönchsbrunnen. So steht es auf einem Schild am Wegesrand. Was dort nicht steht, ist wie oft man diese 500 Meter bis zum avisierten Ziel laufen muss. Es geht immer etwas bergauf. So manches Mal denkt man, sich verlaufen zu haben. Dann kommt der nächste Wegweiser. Er gibt Trost und spornt an, weiter zu laufen. Irgendwann sind es noch 200 Meter. Dieses Mal scheint die Angabe zu stimmen. Schließlich das „Ah, oh, …, der Mönchsbrunnen – endlich!“

Wenn ich gewusst hätte, was für ein schmuckloses Teil das ist, wäre ich nie auf die Idee gekommen, diesen schönen Spaziergang zu unternehmen. Ich habe kein Foto davon gemacht. Ich hätte mich darüber geärgert. „Danke, liebe Schilderanschrauber für Eure irreführende Information! Laufen ist ja sooo gesund!“. Der Herbstwald, die vielen Pilze am Wegrand, die Vögel in den Bäumen, die herrlichen Farben … All das entschädigt den Wanderer!