Schlagwörter

, , , , ,

Frühling am Stausee

Frühling am Stausee

Am 1. März hat der meteorologische Frühling begonnen. Was war davor? War es ein Winterfrühling, Frühlingswinter oder verlängerter Herbst? Wie soll man diese Jahreszeit nennen? Auf jeden Fall bleibt zu hoffen, dass sich der Winter geschlagen gibt. Üblicherweise meldet er sich mindestens bis in den April, wenn nicht gar Mai hinein immer mal wieder und sendet seine ohnmächtigen Schauer kalten Eises. Freundchen, das machst du gefälligst nicht mit uns! Erst gibst du dich als Verreckerwinter und dann zickst du wie eine Horde pubertierender Gören vielleicht noch wochen- oder monatelang herum. Nein, da bist du bei uns an der falschen Adresse.

So, das musste mal gesagt werden!

In der Nähe von Erfurt liegt der Ort Dachwig und nicht weit entfernt davon befindet sich ein Stausee. Dort habe ich vor ein paar Tagen mal nach dem Frühling Ausschau gehalten. Es gibt viele Reste vom Vorjahr zu sehen. Aber überall regt sich der Lenz. Selbst die Vögel konnten ihre frühlingsbeflügelten Triebe nicht verbergen. Es war ein großes Gegacker und Geschnatter, Anstupsen, Tanzen und Balzen. Etwa so, wie damals im Vorfrühling meines Lebens, als ich noch die Schule besucht habe. Und in der Hofpause haben wir zu den süßen, kichernden Mädels hinüber geschielt und versucht, ein Lächeln zu erhaschen.