Schlagwörter

, , ,

Shopping-Gutschein

Shopping-Gutschein

Mit Kindern hat man nur Probleme. Damit wir nicht aussterben sind knapp zweieinhalb Sprösslinge pro Pärchen nötig. Mit uns alleine ist das nicht zu schaffen. Ohne die Zuwanderer würde sich in unseren Breiten bis zum nächsten Jahrhundert ein weißer Fleck auf der Landkarte entwickeln. Das wäre schade.

Mit Kindern hat man nur Probleme. Los geht es mit dem Kinderkriegen. Zum Hobby entwickelt sich das sehr selten. Es geht meistens gut los. Bis hierher ist es angenehm, macht Spaß und wird gerne praktiziert. Dann kommt das große Kotzen – zum Glück nicht immer. In Königs- und Prominentenkreisen wird gerne auch medienwirksam damit geprotzt:
„Ach, meiner Frau ist speiübel! Hurra, wir sind schwanger!“ Wir sind also nicht nur Papst, doof und Fußballweltmeister.

Manchmal wächst ganz plötzlich der Appetit auf Rollmöpse. Das liegt nicht an der wilden Orgie vom Vorabend. Das ist ein Zeichen. Daran erkennt man, dass etwas im Werden begriffen ist.

Dann wächst er, der Babybauch. Der wächst so gewaltig, dass manch ein Bierbauch neidisch wird, andere bleiben unerreicht. Dann wächst er weiter. Die befürchtete Explosion bleibt aus. Stattdessen schlüpft ein Baby, ein ganz, ganz süßes natürlich. Babys sind immer süß. Das verwächst sich meistens mit den Jahren. Deshalb sind die Profilfotos bei Facebook so klein. Spaß macht dieser Schlupf nicht einmal dem Beschützer seiner lieben Gebärenden, dem Mann. Der wird blass und blasser. Zum Glück gibt es in diesem Moment genügend medizinisches Personal, das sich um ihn kümmern kann. Das beste Mittel gegen den Geburtsstress ist für ihn dann viel Alkohol und am nächsten Morgen Alkohol, Rollmöpse oder beides. Die Frau meistert das schon irgendwie.

Mit Kindern hat man nur Probleme. Die kosten reinweg ein Vermögen, oftmals sogar mehrere. Ohne Hightech-Kinderwagen mit Navi und hydraulischer Absenkung der Babyschüssel, sowie integrierter Klimaanlage geht es nicht. Natürlich werden nicht diese anfälligen ICE-Klimageräte verbaut. Hier kommen nur Qualitätsprodukte infrage! Auch ein Kinderbett will bezahlt sein. Natürlich muss es eines mit Videoüberwachung sein. Wenn das Kleine schreit, wird die Milchflasche vollautomatisch am Roboterarm eingeschwenkt. Ganz traditionsbewusste Mütter kennen noch das Geheimnis des Stillens. Anschließend wird es still. Mutter sagt kein Wort, sie ist eingepennt. Das Leben als Mutter ist anstrengend! Vater spielt derweil mit den Legobausteinen und der Spielzeugeisenbahn. Beides hat er vorsorglich und rechtzeitig besorgt. Die Eisenbahn hat zwei Sekunden Verspätung, wie im echten Leben, nur eine Nummer kleiner. Das schlaucht ihn alles mächtig.

Jüppchen, Strampler und Mützchen liefert die Verwandtschaft frei Haus, zumindest die erste, noch furchtbar kleine Ausstattung. Rosa oder hellblau sind plötzlich die Farben der Saison. Um Windeln müssen sich die glücklichen Eltern – sind sie noch glücklich? – selbst kümmern. Das erste Handy, ein GPS-gesteuertes Kinderpedelec, die Spielekonsole, das Tablet, ein Plasmafernseher und vieles andere werden fällig. Das geht alles mächtig ins Geld. Zweit- und Drittjob müssen her! Ein KFW-Kredit hilft über die Runden, zumindest für die ersten vier bis fünf Wochen. Das Geschwisterkind ist auf der Wunschliste längst gestrichen. Das alles geht so weiter, Steigerungsmöglichkeiten gibt es noch viele, bestimmt für zwanzig lange Jahre.

Mit Kindern hat man nur Probleme. Unsere Politiker kennen das. Die Expertin für Kinder wurde vor einem Jahr ins Schützenregiment abgeschoben. Dort putzt sie die Damenklos in den Panzern. Anschließend richtet sie die ramponierten Kanonenrohre, bevor sie noch ein wenig mit den Kinderlein des BW-Kindergartens auf der Sturmbahn tobt. Währenddessen sind die Mütter und Väter zum Appell angetreten. Die kindererfahrene Familienministerin, die hübsche Frau Manuela S., überlegt derweil, die Pflegeversicherung zu optimieren. Mangels Nachwuchs muss man sich in unserem Land zunehmend um die alten, gebrechlichen Menschen kümmern.

Mit Kindern hat man nur Probleme. Die Erziehung geht schon Monate vor dem Geburtstermin los. Plötzlich hört man nur noch diese furchtbare klassische Musik, Behthowen, Schoh-Peng und Debüssih. Wer kann das freihändig aussprechen? Doch wir sind zu jedem Opfer bereit! Kaum kann sie laufen, lernt Nancy-Victoria Klavierspielen, mit drei Jahren besucht sie den Chinesisch-Kurs der örtlichen VHS und lernt Karate. Mit vier geht sie wöchentlich dreimal zur Ballettschule, ein Jahr später lernt sie reiten und … Mit sechs ist sie Stammkundin beim örtlichen Psychiater und mit sieben wird sie wegen eines Burnouts von der Einschulung zurückgestellt. Mit Besteck essen, ‚Guten Tag‘-sagen, Strichmännchen malen, Sandkuchen backen, beherrscht sie noch nicht. Dafür ist sie auf dem Kinderspielplatz Expertin beim Streiten und im Verhauen anderer Kinder. Ihr Smartphone fliegt fast täglich in Mutters Glasvitrine mit dem teuren Porzellan von der Urgroßmutter. Diese altmodischen Teller waren sowieso nur Staubfänger. Ihre Barby-Puppe hat eine Glatze. Das Kindchen musste die Schere ausprobieren. Weil die Locken nicht nachgewachsen sind, fehlen dem Spielzeug nun Arme und Beine.

Mit Kindern hat man nur Probleme. Doch jetzt wird alles besser! Zalando ist an die Börse gegangen.

Kinderkriegen ist out! Kinder gibt es bei Zalando, 1000 verschiedene Marken. Alle mit 5 Euro Rabatt, natürlich versandkostenfrei, mit 100-tägigem Rückgaberecht und 24-monatiger Garantie. Versteckte Kosten werden nicht erwähnt!

Es geht aufwärts mit dir, Deutschland!

 

N.B.: Merken die Marketer eigentlich nicht, was für einen Blödsinn sie mal wieder verzapft haben? Doch, aber das ist pure Absicht. Nein, ich habe sie nicht bestochen, damit ich mal wieder einen lästerlichen Artikel schreiben kann. Sie wissen ganz einfach, womit man ins Gespräch kommt.