Schlagwörter

, , , ,

Es ist kein Geheimnis. Morgen übernehmen die Frauen die Weltherrschaft. Die Männchen müssen brav sein und kuschen.

Das hat etliche gute Seiten! Endlich gehören Krawatten zu den geächteten Kleidungsstücken. Darauf warte ich schon lange. Oder geht es etwa nur um den Spaß, den Mann durch das Abschneiden seines Statussymbols zu demütigen? Spielt der Schlips nur eine Stellvertreterrolle? Vor ein paar Jahren hat ein in Hessen bekannter Radiosender Vorlagen für bunte Krawatten zum Download angeboten. Man braucht nur einen A3-fähigen Buntdrucker, eine Schere zum Ausschneiden und schon kann man den Damen eine Freude nach der anderen machen. So einfach ist das! Frauen sind eben anspruchslose Wesen, wenn man Schuhe, Handtaschen, Kleider, Mäntel, Schmuck, Düfte, Autos, vegane Lebensmittel und ähnliche Dinge des täglichen Lebens, außer Acht lässt!

Die Frauen sind morgen beschäftigt, richten im Idealfall keine größeren Schäden an. Nach dem dritten Prosecco, also kurz vor dem zweiten Frühstück, liegt die Hälfte bereits völlig heiser und mit höllischen Kopfschmerzen flach. Die andere Hälfte begnügt sich nun mit Billigfusel. Die Geschmacksnerven sind längst abgestorben. Die wenigen, die es bis zur abendlichen Dunkelheit aushalten, liegen am nächsten Morgen mit einer Blasenentzündung im Bett. Da hinten, im Park, hinter dem Busch, wo neuerdings dieser See ist, zog es mächtig. Einige wundern sich über das große Pflaster an Hand oder Arm. Na ja, der Umgang mit so gefährlichen Waffen, wie einer Schere, kann tief ins Fleisch gehen. Und etliche kämpfen mit Facebook & Co.
„Verdammt, irgendwie müssen diese Bilder doch zu löschen sein!“. Und die Frage, „Wie retuschiere ich den Knutschfleck? Mein Göttergatte …“, steht im Mittelpunkt mancher Anfrage bei Google. Noch schlimmer sind Langzeitfolgen, die ein Dreivierteljahr Inkubationszeit haben.

Im Großen und Ganzen wird dieser ereignisreiche Tag die Welt nicht ändern. Eigentlich ist das schade, diese Welt des Jahres 2015 könnte einige Schönheitsreparaturen durchaus vertragen.

Die Männer krabbeln am Freitag erleichtert wieder aus ihren Verstecken hervor, trösten die Ladys und verweisen auf die Machtübernahme der Frauen in 2016. Das ist doch schon bald!

Morgen Abend treffen sich wieder die wilden Hobbyautoren bei Yvonnes Zettelwirtschaft. Sie hat ein zum Anlass dieses Tages passendes Thema angekündigt, fleißig ihre Zettel ausgeschnitten, sauber beschriftet, ordentlich gefaltet und in passende Behältnisse getan. Das wird bestimmt lustig! Ich freue mich schon darauf.

Hat Yvonne alle beieinander? Ich meine ihre Zettel! Das ist die Frage, die uns dann beschäftigen wird. Zur Einstimmung gibt es morgen hier im Blog einen bedeutenden Artikel.

Da geht es, passend zum Weltfrauentag, um Ärger mit dem Handel, um Süßigkeiten, wilde Gespenster, meine Ängste, Bibi Blocksberg und einen furchtbaren, schlüpferrosa ausschauenden Vulkan. Erfinderinnen, weibliche Phänomene, einen dreckigen Teppich, Wunder und Überraschungen gibt es natürlich auch. Ich möchte heute schon darauf hinweisen.