Schlagwörter

, , , , ,

Hochsitz am Feldrand

Hochsitz am Feldrand

Am letzten Mittwoch zeigte ich das Bild eines schönen Sitzplatzes, der zum Ausruhen, Träumen und Sinnieren, Gegend beschauen und Geschichtenschreiben einlädt – Natürlich erst in der warmen Jahreszeit.

Der heutige Platz ist ganz anderer Natur, vielleicht nicht so gemütlich. Der Ausblick von dort oben ist sicher perfekt. Ich hoffe, dass die Stützen stabil sind.

Wenn ich dann dort oben sitze, werde ich nicht nur an meinen Geschichten schreiben. Ich werde Ausschau halten, ob sich ein Reh, Fuchs, Hase, Wolf, Hirsch, Elch, Wildschwein oder sonstiges Wildgetier blicken lässt. Wenn ich ein Tier entdecke, werde ich es eine, nein höchstens eine halbe Sekunde lang bestaunen und dann ganz laut in die Hände klatschen, Pupsen, Husten, Klappern, Schreien. Egal was, Hauptsache es ist so laut, dass sich die Tiere erschrecken und ganz schnell wegrennen.

Weshalb ich dies tun werde? Ganz einfach! Ringsherum um diesen Acker stehen sechs (in Worten: sechs) Hochstände. In dieser Gegend scheint ein ganz mörderisches Volk zu hausen. Bestimmt schleichen die sich heimlich auf die Ansitze und wollen das Wild erlegen. Da muss ich einfach schneller und lauter sein, als dieses schießwütige Volk!

Hochsitz mit Blick auf Donndorf

Hochsitz mit Blick auf Donndorf

Ja, ein mörderisches Volk ist es, was hier wohnt. Zumindest stellt es sich in meinem Klosterkrimi so dar. Den musste ich in der warmen Stube schreiben, noch ist es mir in der freien Wildbahn wirklich zu kalt. Aber ich konnte die bisherige Version am letzten Wochenende im Kloster Donndorf vorlesen. Wir hatten viel Spaß dabei und ich wurde auf ein paar kleine Fehler aufmerksam.

Jetzt überarbeite ich meinen Klosterkrimi. Er heißt „Tanz der Puppen“. Es gibt mehrere Leichen, einen geständigen Täter und den völlig unzureichenden Tatvorwurf. Alles ist ein Glücksfall fürs Kloster – sehr mysteriös. Im Frühsommer erscheint die Geschichte in Band 4 meiner Geschichtensammlung „Mittendrin und Drumherum“. Der genaue Titel dieser Ausgabe steht noch nicht fest.

Informationen zu den ersten drei Bänden „Mittendrin und Drumherum“ gibt es hier.