Schlagwörter

, ,

Erfurt - Anger

Erfurt – Anger

Auf dem Bild blickt man von der 17. Etage des Radisson-Hotels hinab auf den Anger. Dieser ist der zentrale Boulevard in Erfurt. Im Vordergrund ist die Kaufmannskirche zu sehen. Am 22. Oktober 1522 predigte Martin Luther in dieser Kirche „Vom Kreuz und Leiden eines rechten Christenmenschen“. Vor der Kirche ist das Luther-Denkmal zu erkennen. Hinter der Kirche steht die ehemalige Hauptpost. Links ist der Anger zu sehen, das gelbe Haus ist das Anger-Museum. Links am Rand, das Haus mit dem Türmchen ist das Kaufhaus „Anger 1“. Im Hintergrund sieht man die Neubauten (70er Jahre) am Juri-Gagarin-Ring.

Auf dem Bild erkennt man deutlich, dass Erfurt sehr viele Türme besitzt. Übrigens sagte Luther, der lange in Erfurt weilte, hier beinahe vom Blitz erschlagen wurde und deshalb ins Kloster eintrat, „Erfordia turrita“, was türmereiches Erfurt heißt. Damals gab es 25 Pfarrkirchen, 15 Klöster und Stifte sowie 10 Kapellen, die alle ihre Türme hoch in den Erfurter Himmel reckten. Heute gibt es in der Stadt etwa 50 Gotteshäuser, davon 18 aus dem Mittelalter. Aber alle stehen im Schatten des Doms.