Schlagwörter

, , , ,

Goethes Gartenhaus II

Goethes Gartenhaus II

Als im Jahr 1999 in Weimar die europäische Kulturhauptstadt werden sollte, befürchtete man einen gewaltigen Ansturm auf Goethes Gartenhäuschen im Ilmpark. Deshalb wurde eine Kopie angefertigt, eine Kopie samt Inhalt, und für die Besucher aufgestellt.

Als das Kulturhauptstadtjahr vorüber war, wurde diese Kopie eingepackt und verstaut. Japaner wollten es kaufen, doch man wurde nicht handelseinig. Schließlich entschloss sich die Toscana-Therme in Bad Sulza, dieses Haus zu kaufen und im Park der Therme aufzustellen.

Goethes Schreibtisch

Goethes Schreibtisch

In diesem Haus dürfen die Besucher alles anfassen, jeden Stuhl besteigen, sich wie Johann W. fühlen. Natürlich habe ich mich auf Goethes Stuhl gesetzt und gehofft, dass wenigstens ein klein wenig seiner Genialität, vielleicht ein Atom seiner Pupse auf mich überspringt. Mist, das ist nur eine Kopie. Auf kopierte Pupsatome lege ich keinen Wert! Aber ich habe schon Besseres erlebt. Im letzten Jahr übernachtete ich zweimal in Reykholt. Dort lebte vor tausend Jahren der große Isländische Dichter und Gode Snorri Sturluson. Ich war auch schon in Snorris Kirche, habe an seinem Hot Pott gestanden, vor seinem Grab verharrt. Mehr kann man als Autor kaum tun.