Schlagwörter

, , ,

Dreaming Girl

Dreaming Girl

Vorgestern habe ich mal wieder, d.h., genau zum zweiten Mal, Acrylfarben auf einer Leinwand verteilt. Während mein letzter Versuch ein Akt in Lila war, malte ich diesmal ein „Dreaming Girl“. Gastgeber war neben der netten Location Cult Fee die ArtNight. Das ist eine gute Möglichkeit, das Malen, in meinem Fall das Malen mit Acrylfarben, auszuprobieren. Alle Materialien und Utensilien, sogar eine hübsche Schürze, werden vom Veranstalter bereitgestellt. Und es gibt eine Anleitung durch einen echten Künstler. Diesmal war es Kirsten Berlin, die uns beim Malen meisterhaft unterstützte.

Das Motiv „Dreaming Girl“ reizte mich auch deshalb, weil ich Bilder mit dem starken Kontrast aus schwarzer Figur und völlig anders gearteten Hintergrund mag. Ich habe bereits, allerdings mit Pastellkreiden, ähnliche Motive gemalt. Der Untergrund war jeweils Zeitungspapier, in der Regel mit Text, der irgendwie zum Motiv passte. Diesmal hat das Motiv allerdings eine leicht kitschige Anmutung. Es war nicht einfach, dieses Bild zu malen. Ich musste meine Kitsch-Phobie mit süßer Apfelschorle betäuben.