Schlagwörter

, , , , , , ,

Burg Fürsteneck

Burg Fürsteneck

Es ist Tradition: Das Pfingstmalen auf Burg Fürsteneck in der hessischen Rhön. Zwölf Hobbymaler und ein Profi, Siegfried Rinke aus Kassel, treffen sich über die Pfingstfeiertage auf dieser wundervollen Burg zum Malen. Jeder darf das Malen, was ihm gefällt. Motiv, Technik, Format: Das bleibt jedem überlassen. Und gerade diese Vielfalt ist das Schöne an dem Pfingstworkshop.

Das Wetter war genial. Nur am Freitagabend gab es ein Gewitter mit kräftigem Hagel. Für uns war es nett, dies aus der Malwerkstatt heraus anzuschauen. Die Gäste des Hessentages im nahen Bad Hersfeld fanden es wahrscheinlich nicht so gut, zumal einige Veranstaltungen, darunter ein großes Rockkonzert aus Sicherheitsgründen abgesagt werden mussten.

Das Leben auf der Burg ist sehr schön. Viele kreative Leute, hervorragende Verpflegung, am Pfingstsonntag ein Konzert mit „Marina & The Cats“, einer fantastischen österreichischen Swinggruppe und natürlich das Malen. Das Burggespenst Hugo von Fürsteneck hielt sich mit seinen Streichen erstaunlich zurück. Wird er alt oder gar vernünftig? Abwarten, es war längst nicht mein letzter Malworkshop auf der Burg. Die nächsten sind bereits gebucht.

Ich habe mich auch in der für mich neuen Technik des Acrylmalens ausprobiert. Siegfried Rinke gab mir ein paar Profitipps. Und herausgekommen ist beispielsweise dieses Bild der Burg Fürsteneck. Weitere Bilder zeige ich demnächst.