Schlagwörter

, , , , , ,

Kekse -(c) pixabay.com

Kekse -(c) pixabay.com

„Du gehst mir auf den Keks!“, sagt Ludmilla. Sie meint es nicht böse. Irgendwann muss Schluss sein. Es sind zu viele Kekse, die sie gefuttert haben. „Die Linie! Kekse im Bett essen macht dick und pikt nachher mächtig.“ Ja, ihm ist das egal. Der denkt nur an das Eine. Ludmilla steht auf. Während sie ins Bad geht, ruft er „Tee oder Kaffee?“

Frühstück? Die Kekse werden doch wohl reichen. Es war eine Riesenpackung. Na gut. „Tee“, ruft sie und schließt die Tür hinter sich.

Ludmilla und Roberto sitzen am Frühstückstisch.

„Hättest ja mal eine neue Tischdecke nehmen können. Die Fettflecken von gestern Mittag …“ Weiter kommt sie nicht. Roberto meint, die würde man nicht sehen, wenn man Teller und Thermoskanne geschickt draufstellt. Außerdem läuft ihm jetzt noch das Wasser im Mund zusammen, wenn er die Spuren von Zucker und Zimt sieht. Der Milchreis gestern Mittag war lecker.

Ludmilla verzichtet, ihn daran zu erinnern, dass er wieder zugenommen hat. Drei Teller Reisbrei und die vielen Kekse heute früh, sind zu viel, auch für Roberto. „Na gut“, denkt sie, „Meine drei Pfund gleichen das aus. Bei ihm sind es mindestens vier Pfund oder fünf!“

* * *

Am späten Nachmittag kommt Ludmilla wieder zu sich. Es war ein furchtbarer Traum und ihr ist schlecht, hundeelend. Kopfschmerzen, Bauchweh, die Gelenke … einfach alles. Was ist geschehen? Wo ist Roberto? Wieso liege ich auf dem Teppich? Mühsam erhebt sie sich, kriecht aufs Sofa, streckt die Beine aus. Ihr fehlen Kraft und Wille, sich eine Decke drüber zu legen. Ihr ist kalt. Dann muss es schnell gehen. Ludmilla rennt aufs Klo, schafft es gerade so.

Spätabends kommt Roberto heim, findet Ludmilla völlig zerschlagen auf dem Sofa.

„Sag mal, wolltest du uns vergiften?“, sie ist stocksauer, „Was hast du in den Tee gemacht?“

„Lecker, oder?“

„Was war das? Sag die Wahrheit!“

„Zucker, weiß und geschmeidig für die Seele. War vielleicht etwas viel für dich. Bist es ja nicht gewöhnt.“

„Rauschgift?“, röchelt Ludmilla.

„Ja, hab dich nicht so. Nur mal zum Probieren. Wenn du dich dran gewöhnt hast …“

* * *

Es sind mindestens 20 SMS, die bei Ludmilla angekommen sind. Roberto bittet um Vergebung, sie möge doch zurückkommen, er würde so etwas nie wieder machen …

„Nein!“, ist die Antwort von Ludmilla. Sie will diesen Kerl nie wiedersehen.


Dieser Text entstand am 30. November 2019 bei einem Schreibworkshop mit Anke Engelmann im Haus Dacheröden zu Erfurt.

Die Aufgabe lautete: Verwende diese fünf Worte in einem beliebigen Text:

      • Keks
      • Fettfleck
      • Thermoskanne
      • röcheln
      • Zucker und Zimt