Schlagwörter

,

(c) pixabay.com

(c) pixabay.com

Ich schreibe gerade eine neue Kurzgeschichte. Sie trägt den (Arbeits-)Titel „Kunstblumen“. Die Rohfassung des Textes ist fertig, mehrfach Korrektur gelesen. Auch dieser Text muss jetzt erst einmal ein paar Wochen abhängen, wie eine ungarische Salami. Ruhen. Reifen, Durchziehen. Dann bekommt er den letzten Schliff, bevor er auf die Reise in die weite Welt, zu den Lesern dieses Blogs geschickt wird.

Hier ein Auszug aus der Geschichte. Wie wird sie enden? Kommen Armin und Yvonne am Ende der Geschichte wieder zusammen, zum vierten Mal? Ja, dieser GOURMETMAX GM 3000 besiegelt schon ihre dritte Trennung. Dabei wollten sie endlich heiraten. Andererseits bahnt sich da etwas an, zwischen Armin und Yasmin, seiner neuen Kollegin in der Friedhofsgärtnerei. Wieso lautet der (Arbeits-)Titel der Geschichte „Kunstblumen“. Armin arbeitet doch als Gärtner! So viele Fragen.

Lasst euch überraschen.


Kunstblumen

Vor ein paar Tagen brachte der Bote ein großes Paket für Yvonne. „Pack mal aus. Wir probieren das Teil gleich aus. Du kannst schon mal die Bedienungsanleitung lesen“, ruft Yvonne ihrem Armin zu. Als der das Paket genauer betrachtet, fällt der fast in Ohnmacht.

„Ist das dein Ernst? Das rühre ich nicht an.“ Armin ist sauer. Dieses Teil ist ein Angriff auf seine Expertise als Koch.

„Du bist doch in letzter Zeit immer so geschlaucht, wenn du von Arbeit kommst und mit der Hausarbeit fertig bist. Du hast oft keine Lust mehr zum Kochen. Und mit dem GOURMETMAX GM 3000 geht das fast von allein. Ulla hat auch so ein Gerät und ist total begeistert, total.“ Ulla ist Yvonnes dritte beste Freundin, eine die Armin absolut nicht verknusen kann, die er gar einmal bei Yvonnes Geburtstagsfeier rausgeschmissen hat, trotz Yvonnes Drohung mit getrennten Betten für mindestens vier Wochen. Am Ende waren es drei Tage, die sie auf dem Sofa schlief, um dann mitten in der Nacht unter Armins Bettdecke zu kriechen. Da hat Armin dann auf stur geschaltet und ihr Werben mit „Du hattest vier Wochen versprochen!“ abgewehrt. Allerdings konnte er sich ein Lachen nicht verkneifen, was Yvonne dann zu weitergehenden Aktivitäten animierte.

Nun steht dieses vermaledeite Paket mit dem GM 3000 vor Armin auf dem Tisch. Wenn Yvonne ihren Schmollmund macht, kann Armin ihr kaum einen Wunsch abschlagen. Widerwillig macht er sich ans Werk, das Paket auszupacken. Die Frage „Das hat doch bestimmt ein Vermögen gekostet!“, lässt Yvonne unbeantwortet.

(c) pixabay.com

(c) pixabay.com

Armin ist froh, dass Yvonne sich von ihm die Bedienung des Geräts genau erklären lässt. Immerhin ist er ein Mann und Männer kommen mit Technik klar. „Ist ein Naturgesetz!“, denkt Armin. Doch manchmal glaubt er, Yvonne stellt sich absichtlich etwas ungeschickt an. Man könnte es auch „dusselig“ nennen. Das ist Balsam für seine geschundene Seele. Mehrere Wochen lang kochen sie gemeinsam. Schließlich kredenzt Yvonne ihr erstes selbstgekochtes Menü. Sie ist mächtig stolz. Obwohl es ihm schwerfällt, verzichtet Armin darauf, sein Gesicht zu verziehen. Er hätte wirklich Grund dazu. Nachwürzen mit Salz und Pfeffer reicht bei weitem nicht, es halbwegs essbar zu machen.

Und nun hat Yvonne die Hochzeit abgesagt. Armin ist überzeugt, sie hat ‘nen Andern. Unvorstellbar, doch das ist Armins einzige Erklärung. Ihr Leugnen überzeugt ihn nicht. Schließlich erwähnt sie, jetzt selbst kochen zu können. Armin sucht er sich eine kleine Wohnung am anderen Ende der Stadt. „Nur weg von dieser Frau!“ Trennung Numero drei ist perfekt.